Lohnt sich Photovoltaik für Unternehmen?

Photovoltaik kann Stromkosten für Unternehmen deutlich senken, besonders im produzierenden Gewerbe mit hohem Energiebedarf.

Welche Vorteile ergeben sich für Betriebe mit Photovoltaik?

Nach dem Monitoringbericht 2020 der Bundesnetzagentur liegt der durchschnittliche Industriestrompreis bei rund 17 Cent/kWh und der durchschnittliche Gewerbestrompreis sogar bei über 23 Cent/kWh. In der Zukunft werden diese Strompreise noch weiter steigen. Unternehmenseigene Photovoltaikanlagen produzieren Strom dagegen wesentlich günstiger.

Hoher Eigenverbrauch

Jede selbsterzeugte und -verbrauchte Kilowattstunde steigert den Eigenverbrauch und reduziert den Einkauf von Strom zu hohen Marktpreisen. Gewerbe und Industrie haben gute Voraussetzungen für eine hohe Eigenverbrauchsquote: Der Zeitpunkt der Stromerzeugung deckt sich meist mit dem Verbrauchszeitpunkt. Allein durch diesen Direktverbrauch erreichen Betriebe einen Anteil von 40 bis 50 Prozent. Batteriespeicher steigern den Anteil des Eigenverbrauchs weiter und eröffnen zusätzliche Vorteile für Unternehmen.

Weniger Abgaben und Steuern

Unternehmen mit einer Anlagenleistung über 30 kWp profitieren besonders vom eigenen Solarstrom. Verbrauchen Betriebe ihn selbst, sparen sie 60 Prozent der EEG-Umlage im Vergleich zu eingekauftem Strom.

Für Firmen mit PV-Anlage eröffnet sich außerdem ein weiteres großes Einsparpotenzial. Photovoltaik senkt die CO2-Emissionen und reduziert damit effektiv die zukünftige Last durch die Anfang 2021 in Deutschland eingeführte CO2-Besteuerung, die voraussichtlich deutlich steigen wird.

Verbesserte Wettbewerbsfähigkeit

Firmeneigene Photovoltaikanlagen sichern Unternehmen langfristig eine kostengünstige Quelle zur Energieversorgung, unabhängig von Preisentwicklungen auf dem Strommarkt. Das führt zu entscheidenden Wettbewerbsvorteilen gegenüber Betrieben, die nur auf fossile Energieträger setzen.

Kontakt

Welche Dachflächen sind für Photovoltaikanlagen geeignet?

Grundsätzlich bieten sich alle freien Dachflächen an, wie z. B. Flachdächer auf Hallen. Wir beraten Sie, welche Ihrer verfügbaren Flächen am besten für eine Photovoltaikanlage geeignet sind.

Welche Förderungen gibt es für Photovoltaik?

Unternehmen stehen einige Fördermöglichkeiten für Photovoltaikanlagen zur Verfügung.

Einspeisevergütung für Photovoltaikanlagen bis 100 kWp

Überschüssigen Solarstrom, der nicht durch Produktionsanlagen und Maschinen genutzt oder in einem Batteriespeicher zwischengelagert wird, kann in das öffentliche Netz eingespeist werden. Dafür gibt es nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) bei Anlagengrößen bis 100 kWp eine auf 20 Jahre staatlich garantierte Vergütung. Die Höhe dieser Einspeisevergütung ergibt sich aus dem Zeitpunkt der Fertigstellung und Anmeldung einer PV-Anlage bei der Bundesnetzagentur.

Aktuelle Zahlen zur Einspeisevergütung erfahren Sie direkt von uns oder bei der Bundesnetzagentur.

Direktvermarktung für Photovoltaikanlagen über 100 kWp

Für Betreiber von PV-Anlagen mit einer Leistung über 100 kWp gelten andere Mechanismen beim Einspeisen von überschüssigem Strom. Sie sind zur Direktvermarktung verpflichtet und erhalten statt der EEG-Vergütung den aktuellen Marktpreis plus die sogenannte Marktprämie. Zusätzlich muss die Anlage fernsteuerbar sein. Die Wahl des Direktvermarkters steht dem Anlagenbetreiber frei. Damit Ihr Unternehmen die bestmögliche Rendite erzielt, unterstützten wir Sie bei der Suche und Auswahl des idealen Direktvermarkters für Ihre Situation.

Besonderheiten bei Photovoltaikanlagen über 300 kWp

Um die Marktprämie zu erhalten, ist eine beschränkte Ausschreibung für die Umsetzung der PV-Anlage notwendig. Eine Umsetzung ohne Ausschreibung reduziert sonst die Erträge um 2 Cent/kWh.

Besonderheiten bei Photovoltaikanlagen über 750 kWp

Für Solaranlagen mit einer Leistung über 750 kWp ist eine Ausschreibung zwingend vorgeschrieben.

Beratungstermin vereinbaren

Förderung durch die KfW Bank

Die Unterstützung der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) für Investitionen in erneuerbare Energien stehen auch Unternehmen offen. Ihre Hausbank berät Sie sicher gerne dazu, welche der KfW-Förderungen am besten für Ihr Photovoltaikprojekt geeignet ist.

Zum Klimaschutz beitragen und Image verbessern

Unternehmen, die in Photovoltaik investieren leisten einen bedeutenden Beitrag zum Klimaschutz und übernehmen damit gesellschaftliche Verantwortung. Dadurch entsteht ein handfester Imagegewinn, denn Kunden verhalten sich zunehmend umweltbewusst und ökologisch orientierte Arbeitgeber gewinnen an Attraktivität.

Haben Sie noch Fragen? Melden Sie sich!

Vertrieb Photovoltaik

Christian Wendl

Keine Treffer